Besteuerung von Beförderung mit Omnibussen

Besteuerungsverfahren für Personenbeförderung

Ausländische Unternehmen aus EU-Staaten, die in Polen Dienstleistungen der grenzüberschreitenden Personenbeförderung mit Omnibussen erbringen, die nicht in Polen zugelassen sind (d.h. in einem anderen EU-Land als Polen zugelassen sind), sind verpflichtet, das allgemeine Besteuerungsverfahren für Personenbeförderung in Polen anzuwenden, d.h. sich als VAT-Zahler in Polen anzumelden.

Seit dem 1. Januar 2011 sind Fahrzeugführer verpflichtet, eine Bescheinigung oder eine Kopie der Bescheinigung über die Anmeldung des jeweiligen Steuerzahlers als aktiven VAT-Zahler, ausgestellt vom Leiter des Finanzamts, mit sich zu führen. Der Fahrer ist verpflichtet, die Bescheinigung auf Verlangen eines berechtigten Kontrollorgans vorzuzeigen.

Ausnahmen

Laut Auskunft des polnischen Finanzministeriums unterliegen kostenlose Beförderungen von Personen mit eigenen Autobussen, die ausländischen Vereinen, Kulturensembles, Sportklubs und Schulen gehören, nicht der VAT-Steuer, wenn sie mit der unterhaltenen Tätigkeit zusammenhängen. Diese Rechtspersonen, die ausschließlich kostenlose Beförderungen von Personen durchführen, sind nicht verpflichtet, sich als VAT-Zahler in Polen anzumelden.

In diesem Fall muss der Fahrer während dieser Beförderungen Dokumente besitzen, die bescheinigen, dass er keiner Anmeldepflicht unterliegt (z.B. ein Fahrzeugdokument des Omnibusses, das den Besitzer des Fahrzeugs nennt - Schule, Sportklub, Kulturensemble - evtl. den Vertrag über die Anmietung des Omnibusses durch die Schule, den Sportklub, das Kulturensemble).

Ein ausländischer Beförderer, der Dienstleistungen der grenzüberschreitenden Personenbeförderung mit Omnibussen im Gelegenheitsverkehr zugunsten eines Steuerzahlers mit Sitz in Polen bzw. einer festen Niederlassung in Polen (z.B. ein polnisches Reisebüro) erbringt, unterliegt ebenfalls nicht der  Anmeldepflicht.
In diesem Fall muss der Fahrzeugführer während der Beförderung im Gelegenheitsverkehr im Gebiet Polens Dokumente besitzen, die bescheinigen, dass die Personenbeförderung zugunsten eines Steuerzahlers erbracht wird, der die Steuer auf Waren und Dienstleistungen von dieser Dienstleistung abführt (z.B. eine Kopie des mit dem polnischen Steuerzahler – z.B. Reisebüro – geschlossenen Vertrags).

Vereinfachung des Abrechnungssystems

Zum 1. Januar 2012 trat das Verfahren der vereinfachten Anmeldung und Abrechnung der Steuer (ausschließlich auf elektronischem Weg) durch Steuerzahler, die ausschließlich Dienstleistungen der grenzüberschreitenden Personenbeförderung im Gelegenheitsverkehr mit Omnibussen, die nicht in Polen, sondern in einem anderen Mitgliedstaat der EU, zugelassen sind, in Kraft.

Diese Vereinfachung richtet sich an Unternehmen, die keine Vorsteuerabzüge, darunter die Rückerstattung der VAT-Steuer, vornehmen. Im Vergleich zu dem alten in diesem Bereich geltenden Rechtsstand verringert das neue Verfahren in erheblichem Maße den Verwaltungsaufwand des Steuerzahlers.

Kontaktdaten des zuständigen Finanzamtes:

Organization
Drugi Urząd Skarbowy Warszawa-Śródmieście
Anschrift

ul. Jagiellońska 15
03-719 Warszawa

Telefon
+48 (22) 511 35 00
Fax
+48 (22) 511 35 02

Beförderung mit Omnibussen

Hilfe bei der Registrierung

Bei der Registrierung beim polnischen Finanzamt hilft Ihnen die AHK Polen.

Kontakt mit der AHK Polen

Comment

Bei der umsatzsteuerrechtlichen Registrierung beim polnischen Finanzamt sowie bei den Umsatzsteuermeldungen hilft Ihnen die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen).

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Monika Grzybowska:

Anschrift

Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen)
ul. Miodowa 14
00-950 Warszawa

Telefon
+48 22 5310 620
Fax
+48 22 5310 550

Weitere Informationen

Bei zusätzlichen Fragen wenden Sie sich bitte an die Botschaft der Republik Polen in Berlin.