2 Wochen, 16 Konzerte, grenzenloser Beifall

Vom 2. bis zum 14. April fand das 21. Ludwig van Beethoven Osterfestival statt. Frau Elżbieta Penderecka, Generaldirektorin der Beethoven-Gesellschaft, ist es mit dem 21. Beethoven-Festival ein weiteres Mal gelungen, Musikliebhaber mit einem außergewöhnlichen Programm zu begeistern.

Rund 29.000 Besucher kamen innerhalb der zwei vorösterlichen Wochen in den Genuss von 16 hochkarätig besetzten Konzerten. Auf dem Programm standen polnische und internationale Werke des 19. und 20. Jahrhunderts, die von symphonischer Wucht bis zu kammermusikalischer Konzentration reichten.
Mit dem diesjährigen Motto „Beethoven und die Schönen Künste“ standen Werke im Zentrum des Festivalprogramms, die von Gemälden inspiriert wurden, wie etwa Max Regers Vier Tondichtungen nach Arnold Böcklin, op. 128, oder Sergei Rachmaninows Die Toteninsel, op. 29.
Letztere von Alfred Böcklins gleichnamigem Werk inspirierte symphonische Dichtung eröffnete das Festival. Botschafter Nikel hatte zusammen mit dem Botschafter Spaniens, D. Agustín Núñez Martínez, die Schirmherrschaft über das Eröffnungskonzert des Festivals übernommen, welches vom Solopianisten Javier Perianes und der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern bestritten wurde. Die Zuschauer erlebten ein musikalisch wie menschlich bewegendes Konzert. Es wurde von der Deutschen Radio Philharmonie dem kurz zuvor verstorbenen Dirigenten und Komponisten Stanisław Skrowaczewski gewidmet, der seit 2015 Ehrendirigent des Orchesters gewesen war.
Unter der Schirmherrschaft des Botschafters standen auch die Konzerte des Sinfonieorchesters des Hessischen Rundfunks am 8. und 9. April. Das Orchester begeisterte nicht nur mit seiner Darbietung von Gustav Mahlers 5. Sinfonie, sondern auch mit der seltener gespielten Ouvertüre von Ludwig Beethovens Egmont, op. 84, und Hector Berlioz‘ Fantastischen Symphonie, op. 14.
Im Anschluss an den langanhaltenden Applaus und die Zugaben luden Botschafter Nikel und seine Frau, Olivia Nikel, Frau Elżbieta Penderecka, den Solopianisten Simon Trpčeski, den Dirigenten Andrés Orozco-Estrada, das gesamte Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks sowie weitere Gäste in die Residenz des Botschafters.

Eröffnung des Beethoven-Festivals 2017

Dirigent und Orchester

Botschafter Nikel sprach anlässlich des Eröffnungskonzerts des Beethoven-Festivals 2017.