Verschärfung der Kontrollen an den Schengenaußengrenzen

Schengen-Karte Bild vergrößern Die Mitglieder des Schengen-Abkommens (© Maix - Wikipedia) Ab dem 07. April 2017 werden die Personenkontrollen an den Schengenaußengrenzen verschärft.

Grundlage ist ein Beschluss von Europäischem Parlament und Europäischem Rat. Die Maßnahmen sollen der Bekämpfung des Terrorismus dienen.

Vorgesehen ist die systematische Überprüfung aller Ein- und Ausreisenden, also auch der EU-Bürger, deren Länder dem Schengen-Raum angehören. Bitte beachten Sie, dass es in Folge dessen an den polnischen Landaußengrenzen zu Weißrussland,  der Ukraine, der Oblast Kaliningrad als auch in Flughäfen und Seehäfen zu Verzögerungen und verlängerten Wartezeiten kommen kann.

Behinderungen bei den Grenzabfertigungen  zwischen Polen und Weißrussland sowie Polen und der Ukraine

10.10.2017 bis 16.11.2017

Wegen des Ausbaus der technischen Infrastruktur am Grenzübergang Slawatycze (Grenze zu Weißrussland) kann es zur vorübergehenden Sperrung von 1 bis 2 Abfertigungsspuren kommen. Mit Verzögerungen bei der Grenzabfertigung ist zu rechnen.

 

10.10.2017  bis 31.10.2017

Am Grenzübergang Hrebenne (Grenze zur Ukraine) kann wegen Bauarbeiten zu Einschränkungen bei der Abfertigung von Großraum-und Schwertransporten kommen. Transporter mit einer Breite bis zu 3,50 Meter können passieren.

 

10.10.2017 bis Ende November 2017

Am Zollterminal/Zollstelle für LKW´s in Koroszczyn (Grenzübergang Kukuryki , Grenze zu Weißrussland) sind Behinderungen zu erwarten. Wegen des Umbaus der Zollzufahrtstrasse können nur LKW mit einer Breite von bis zu 2,60 Meter abgefertigt werden. LKW- Fahrern wird empfohlen, andere benachbarte Grenzübergänge zum Überqueren der Grenze zu nutzen.