Deutsche Botschaft Warschau feiert 26 Jahre Deutsche Einheit

 Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Warschau) Die Deutsche Botschaft feierte den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober mit einem großen Empfang. Botschafter Nikel und die Bayerischen Staatsministerin Aigner begrüßten zahlreiche hochrangige Gäste. Ehrengast war der ehemalige polnische Ministerpräsident Jan Krzysztof Bielecki, der vor 25 Jahren gemeinsam mit Bundeskanzler Kohl den deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag unterzeichnet hat. Die besondere Qualität der deutsch-polnischen Beziehungen im Jubiläumsjahr unterstrich auch die Anwesenheit des polnischen Außenministers Witold Waszczykowski.

In seiner Rede erinnerte Botschafter Nikel auch an die polnische Unterstützung zur deutschen Wiedervereinigung: „Die deutsche Einheit wäre ohne den Beitrag der Menschen in Polen nicht möglich gewesen.  Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Warschau) Ich möchte daher allen unseren polnischen Freunden und Partnern herzlich dafür danken.“

Mit dem Tag der Deutschen Einheit feiert Deutschland die Wiedervereinigung. Am 3. Oktober 1990 trat der Einigungsvertrag in Kraft. Die neugeründeten ostdeutschen Bundesländer traten dem Geltungsbereich des Grundgesetzes bei. Damit endete eine über 40-jährige Teilung Deutschlands in zwei Staaten.

Tag der Deutschen Einheit in der Botschaft.

Botschafter Nikel sprach zum Empfang am Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober.