Staatsminister Roth besuchte am 7. Dezember im Rahmen der „European Town Hall Meetings“ Warschau

Anlässlich des „European Town Hall Meetings“ besuchte der deutsche Staatsminister für Europa Michael Roth am 7. Dezember 2016 Warschau. „Dialogue on Europe“  - unter diesem Titel steht der transnationale Dialog mit der Zivilgesellschaft, den der Berliner Think Tank „Das Progressive Zentrum“  im Auftrag des Auswärtigen Amts organisiert. Die auf zwei Jahre angelegte Projektreihe hat zum Ziel, Vertrauen zurückzugewinnen und Europa neu zu definieren. In der ersten Phase war Statasminster Roth bereits  in Athen, Lissabon, Rom, Marseille und Madrid zu Gast. Das „European Town Hall Meeting“  fand ganztätig im Centrum Konferencyjne Zielna statt.     Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Warschau) In einer öffentlichen Debatte diskutierte Staatsminister Roth gemeinsam mit dem Publikum über die Zukunft Europas, nachdem er zuvor über die vorangegangenen Panels informiert worden war.

Den Auftakt des Besuchs bildete ein Gespräch mit dem Bischof der Evangelisch-Augsburgischen Kirche, Jerzy Samiec. Im Rahmen der Kirche engagiert sich Samiec seit Jahren außerordentlich für die Belange der deutsch-evangelischen Minderheit in Polen. Roth ist seit 2004 Landessynodaler der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und Mitglied der Kammer für Öffentliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland. Staatsminister Roth tauschte sich mit dem Abgeordneten der Bürgerplattform und dem ehemaligen Europa-Staatssekretär Rafał Trzaskowski aus. Botschafter Rolf Nikel lud Staatsminister Roth zu einem gemeinsamen Mittagsessen mit Vertretern der Zivilgesellschaft in die deutsche Botschaft in Warschau ein.

Dialogue on Europe