Ereignisse in Berlin am Breitscheidplatz

 Bild vergrößern (© colourbox.de)

Die deutschen Sicherheitsbehörden sind zu dem Schluss gelangt, dass es sich bei den Ereignissen in Berlin am 19. Dezember um einen Terroranschlag handelt, bei dem 12 Menschen getötet und viele weitere verletzt wurden. Die Identifizierung der Opfer dauert an. Die deutschen Sicherheitskräfte sind mit ihren polnischen Kollegen im ständigen engen Kontakt.

Die Bundeskanzlerin sagte in ihrer Erklärung u.a.: Ich denke in diesen Stunden zuallererst an diese Menschen, an die Toten und die Verletzten und an ihre Familien, Angehörige und Freunde. Ich möchte, dass sie wissen: Wir alle, ein ganzes Land, sind mit ihnen in tiefer Trauer vereint. Wir alle hoffen, und viele von uns beten für sie, dass sie Trost und Halt finden mögen, dass sie wieder gesund werden, dass sie weiterleben können nach diesem schrecklichen Schlag.

Nach Informationen der Berliner Polizei befindet sich unter den Opfern auch ein polnischer Staatsangehöriger. Wir sind tief erschüttert und übermitteln den Angehörigen des Toten unser tief empfundenes Beileid.

Wir danken gleichzeitig für die vielen Beileidsbekundungen unserer polnischen Freunde, die wir in den letzten Tagen erfahren haben.

Pressemitteilung von Angela Merkel

Angela Merkel im Bundestag (Archiv)

Pressestatement von Bundeskanzlerin Merkel zum mutmaßlichen Anschlag am Breitscheidplatz in Berlin