Jahresversammlung der SKGD Oppeln

 Bild vergrößern (© Pro Futura) Bereits zum 28. Mal trafen sich die Delegierten zur Jahresversammlung der sozial-kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien (SKGD) um einerseits auf das vergangene Jahr zurück zu blicken, andererseits ihre Ziele für das kommende Jahr zu präsentieren.

Am 20. Mai konnten sich nicht nur die Delegierten sondern auch die geladenen Gäste, wie der Abgeordnete im polnische Sejm, Ryszard Galla und die deutsche Konsulin in Oppeln, Sabine Haake, erneut ein Bild von den regen Aktivitäten des größten regionalen Minderheitsvereins in Polen machen.

Die große Anzahl breitgefächerter Angebote von Kinder- und Jugend- sowie Erwachsenen- und Vereinsarbeit zeigte erneut, wie aktiv die Vereine der deutschen Minderheit bei Förderung und Erhalt der deutschen Sprache und Kultur in der Region sind. Dabei fokussieren sie ihre Arbeit nicht nur auf die Angehörigen der Minderheit, sondern binden regelmäßig auch die Mehrheit mit ein.

Neben Sprach- und Kulturarbeit standen auch die Zusammenarbeit mit den lokalen Selbstverwaltungen und die politische Arbeit im Zentrum der Tätigkeiten der SKGD im vergangenen Jahr.

Im kommenden Jahr will man sich neben den bereits erfolgreich laufenden Maßnahmen den Vorbereitungen zu den Kommunalwahlen im Jahr 2018 widmen aber auch für eine Teilnahme an den Bundestagwahlen werben. Als neues Projekt wurde z.B. der Deutschklub für Jugendliche im Alter von 12 bis 16 vorgestellt. An der weiteren Verbreitung des Leuchtturm-Projekts Miro Deutsche Fußballschulen wird weiter gearbeitet. 

Mehr über die SKGD Oppeln erfahren sie hier

Jahresversammlung der SKGD Oppeln