Spatenstich der Firma Hengst

 Bild vergrößern (© S.H.) Die Familie der deutschen Investoren in der Woiwodschaft Oppeln wächst weiter! Am 16. Mai feierte die Firma Hengst Automotive mit Sitz in Münster den Spatenstich für den Bau ihres nunmehr 16ten Produktionsstandortes.

Sie hat sich dafür die Sonderwirtschaftszone Kattowitz in der Gemeinde Gogolin ausgesucht. Das Entgegenkommen der Gemeinde, verbunden mit kurzen Wegen sowohl zum Mutterhaus in Münster als auch zu wichtigen Zulieferern und Absatzmärkten, veranlasste die Firma Hengst in Gogolin zu investieren.

Bis Ende des Jahres soll in Gogolin eine Produktionsstätte mit 12.000 Quadratmetern und 120 Arbeitsplätzen für die Herstellung von Filtern für die Automobilbranche entstehen, Aufträge der renommiertesten deutschen Autohersteller liegen bereits vor und lassen die Firma Hengst optimistisch in die Zukunft schauen.

An der Zeremonie nahmen auch der Bürgermeister von Gogolin, Herr Wojtala sowie der Kreisrat aus Krappitz, Herr Sonik, teil. Ihrem persönlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass die nötigen Genehmigungen innerhalb kürzester Zeit erteilt wurden und die Arbeiten zum Bau bereits in den nächsten Wochen beginnen können. Beim traditionellen Spatenstich fassten auch alle – die deutsche Konsulin in Oppeln, Sabine Haake, eingeschlossen - tüchtig mit an, um dem Projekt zu einem guten Start zu verhelfen.

Als besondere Geste der Wertschätzung erteilte der Gemeinderat von Gogolin sein einstimmiges Einverständnis, die Zufahrtsstraße zum Gelände der Firma Hengst nach dem Gründer des Unternehmens, Herrn Walter Hengst, zu benennen. Das entsprechende Straßenschild wurde am 16. Mai ebenfalls feierlich enthüllt.

Spatenstich der Firma Hengst