Schulverbundfinale „Jugend debattiert international“ in Oppeln

 Bild vergrößern (© S.H.) Bereits zum zweiten Mal fand am 29. März in der deutsch-polnischen Joseph von Eichendorff Zentralbibliothek das Schulverbundfinale „Jugend debattiert international“ statt. Teilnehmer aus drei Lyzeen aus der Woiwodschaft Oppeln und einem Lyzeum aus Breslau stellten sich in Teams einer auf Deutsch geführten Debatte zum Thema „Sollen die Schulfächer an polnischen Schulen abgeschafft werden?“

Die Teilnehmer zogen Lose, die sie entweder dem pro oder contra Team zuteilten und konnten sich anschließend auf ihre Rolle in der Debatte vorbereiten. Im Laufe der Debatte wurde eine große Fülle von guten Argumenten auf beiden Seiten angebracht und machte die Entscheidung der Kommission über die Endauswahl der Gewinner nicht leicht.

Das Lyzeum in Groß Strehlitz und das Lyzeum in Breslau stellen dieses Jahr die Gewinner/in, der Ersatzkandidat kommt aus dem II Lyzeum in Oppeln. Die beiden Erstplatzierten gehen nun am 24. April in die Qualifikationsrunde der besten 16 aus Polen. Sollten sie dort unter die besten acht gelangen, werden sie an einem dreitägigen Siegertraining in Berlin und anschließend am Halbfinale und hoffentlich später am Finale teilnehmen können. Die Gewinner des Polen-Finales nehmen dann an der internationalen Finalwoche im Herbst nächstes Jahr teil.

Der Wettbewerb kommt ursprünglich aus Deutschland und wird seit einigen Jahren auch in acht – zukünftig zehn- osteuropäischen Ländern durchgeführt. Er richtet sich an deutschsprachige Schülerinnen und Schüler und soll der Demokratieförderung dienen.

Mehr zu diesem Programm finden sie hier

„Jugend debattiert international“