Unterausschuss des deutschen Bundestags in Oppeln

 Bild vergrößern (© Pro Futura) Der Vorsitzende des Unterausschusses für auswärtige Bildungs- und Kulturpolitik im deutschen Bundestag, Dr. Bernd Fabritius, besuchte am 16. März 2017 gemeinsam mit den Abgeordneten Dr. Christoph Bergner und Frau Azize Tank, die bilinguale Grundschule des Schulvereins „Pro Liberis Silesiae“ in Oppeln Malina.

Der Schulverein der deutschen Minderheit in Polen betreibt drei Grundschulen mit angeschlossenen Kindergärten in der Woiwodschaft Oppeln und bemüht sich durch das Angebot von bilingualem Unterricht, die deutsche Sprache in der Region bei Schülerinnen und Schülern der deutschen Minderheit und der polnischen Mehrheit verstärkt zu verankern. Der Verein setzt dabei auf das pädagogische Bildungskonzept von Maria Montessori und bietet neben dem Schulunterricht zahlreiche weitere Aktivitäten für Kinder an. Das Projekt „Klein-Raschau“ zieht jedes Jahr über Hundert überwiegend deutschsprachige Schülerinnen und Schüler aus der Region aber auch aus dem Ausland an.

Die drei Abgeordneten machten sich ein ausführliches Bild über das Bildungsangebot, das Lehrpersonal und die räumliche Unterbringung. Besonderes Interesse weckten bei ihnen die zahlreichen Herausforderungen, die sich der Schulverein im Zuge der polnischen Bildungsreform gegenübersieht.

Mehr über Pro Liberis Silesiae finden sie hier

Unterausschuss des deutschen Bundestags in Oppeln