Deutsche Filmwoche 2016

Bild vergrößern Das Deutsche Generalkonsulat Breslau lädt zur 16. Ausgabe der Deutschen Filmwoche ein. Im Programm der Filmwoche finden Sie die aktuellsten und interessanten Filmproduktionen aus Deutschland, unter anderem eine bewegende Tragikomödie von Maren Ade „Toni Erdmann“, ein Filmporträt des Staatsanwalts Fritz Bauer (Der Staat gegen Firtz Bauer von Lars Kraume“) sowie die neuesten Filme von Tom Tykwer und Doris Dörrie. Das Programm komplementieren Filme junger Regisseure und Debütanten, wie der Film „Auf Einmal“ von Asli Özge. Die Deutsche Filmwoche 2016 ist in diesem Jahr in 16 Städten zu Gast. Details zum Programm und zu den einzelnen Filmen finden Sie hier.

 

Toni Erdmann

Toni Erdmann

Ines Conradi arbeitet als Unternehmensberaterin für deutsche Investoren in Bukarest. Wir treffen sie in ihrem Familienhaus, als sie im vorgeschriebenen korporatistischen Anzug und am Ohr klebenden Handy versucht, sich von den alltäglichen Problemen zu distanzieren.

24 Wochen

24 Wochen

Astrid und Markus stellen ein glückliches, doch zwangloses Paar dar. Sie erziehen gemeinsam ihre Tochter und warten bereits auf das nächste Kind. Beide haben einen sehr erfüllenden Job, pflegen die Beziehungen zu Freunden und freuen sich sehr über die Vergrößerung ihrer Familie. Als Astrid in der 24 Woche schwanger ist, erfährt sie bei einer Routineuntersuchung, dass ihr Fötus das Down-Syndrom hat.

Der Staat gegen Fritz Bauer

Der Staat gegen Fritz Bauer

Fritz Bauer, hessischer Generalstaatsanwalt, kehrte aufgrund der erzwungenen Emigration 1949 nach Deutschland zurück. Als Jude und Sozialdemokrat floh er kurz vor dem zweiten Weltkrieg nach Skandinavien.

Grüße aus Fukushima

Grüße aus Fukushima

Die junge Deutsche Marie ist eine, die auszieht, das Fürchten zu lernen. Auf der Flucht vor ihren zerplatzten Lebensträumen und dem Verlust ihrer großen Liebe reist sie für die Organisation Clowns4Help in die Präfektur Fukushima.

4 Könige

4 Könige

Lara, Alex, Fedja und Timo befinden sich in der psychiatrischen Anstalt für Jugendliche und dort sollen sie auch die kommenden Weihnachtsfeiertage verbringen. Über die Probleme wissen wir nicht viel und das Drehbuch erzählt uns auch nicht mehr. Aus den Gesprächen oder kurzen Besuchen der Eltern ergibt sich, dass genau die Beziehung zu ihnen der Grund für ihre psychischen Probleme ist, um die sich Dr. Wolff kümmert.

Auf einmal

Auf einmal

Nach einer Party in seiner Wohnung ist Karsten, ein Bankangestellter allein mit einer geheimnisvollen, aus Russland stammenden, schönen Frau. Wenig später bricht sie zusammen. In heller Panik läuft Karsten zum nahegelegenen Krankenhaus, das geschlossen ist. Als er zurückkommt, ist die Frau tot.

Wer ist Oda Jaune?

Wer ist Oda Jaune?

Oda Jaune wurde 1979 in Sofia als Michaela Danowska geboren. Im Alter von 17 Jahren kam sie gemeinsam mit ihrer Familie nach Deutschland. Ihren Künstlernamen dachte sich ihr Professor der Kunstakademie in Düsseldorf und Mann, der bekannte deutsche Maler Jörg Immendorf, aus.

A Hologram for the King

Ein Hologram für den König

Ein Hologramm für den König ist ein deutsch-US-amerikanischer Film des Regisseurs Tom Tykwer aus dem Jahr 2016. Vorlage für den Film ist der gleichnamige Roman von Dave Eggers. Der 54-jährige Vertriebsmanager Alan Clay soll in Saudi-Arabien König Abdullah ein holografisches Telefonkonferenzsystem verkaufen.

Jonathan

Jonathan

Jonathan pflegt seit Jahren seinen schwerkranken Vater Burghardt und bewirtschaftet gemeinsam mit seiner Tante Martha den Bauernhof der Familie. Die Pflege des Vaters, die Organisation des Hofes und die schwere Arbeit auf dem Feld bestimmen seinen Alltag. Das Verhältnis zwischen Martha und Burghardt ist angespannt, jahrelang haben sie kein Wort miteinander gewechselt.

Unser letzter Sommer

Unser letzter Sommer

Sommer 1943, die deutsche Sicherheitspolizei kontrolliert das besetzte Ostpolen. Romek (17, Filip Piotrowicz) ist Heizer auf einer Rangierlok und träumt davon, als Lokomotivführer auf der Warschau-Strecke zu arbeiten. Er will das Herz von Franka (16, Urszula Bogucka) erobern, der wunderschönen Tochter eines Bauern, die eine Anstellung als Küchenhilfe im deutschen Gendarmerieposten hat. Dort lernt sie den jungen Deutschen Guido (17, Jonas Nay) kennen, der für das Hören von entarteter Musik in ihr Dorf strafversetzt wurde.

Das Tagebuch der Anne Frank

Das Tagebuch der Anne Frank

Das Tagebuch von Anne Frank ist eine unter der Regie von Hans Steinbichler inszenierte Literaturverfilmung. Der Film kam am 3. März 2016 sowohl in Deutschland wie auch Österreich in die Kinos. Die Weltpremiere gab es zuvor am 16. Februar im Rahmen einer Sondervorführung bei der 66. Berlinale. Im Mittelpunkt steht das Tagebuch des von den Nationalsozialisten im KZ Bergen-Belsen ermordeten jüdischen Mädchens Anne Frank. Der Film konzentriert sich dabei auf ihre persönliche Entwicklung.

Deutsche Filmwoche 2016

Programmheft

Hier finden Sie unser Programmheft zu der Deutschen Filmwoche 2016 (in polnischer Sprache).