Woiwodschaft Großpolen (Wielkopolska)

Adam-Mickiewicz-Universität in Posen Bild vergrößern Adam-Mickiewicz-Universität in Posen (© Deutsches Generalkonsulat Breslau) Die Woiwodschaft Großpolen zählt (29.826 km2, rund 3.455.000 Einwohner) zu den bedeutendsten Regionen Polens. Um die Wende des 10. auf das 11. Jahrhundert begann sich hier der polnische Staat mit den bedeutenden Zentren Gniezno (Gnesen) und Posen (Poznań) zu formieren. Die heutige Hauptstadt Großpolens Posen (Poznań) ist eines der wichtigsten wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Zentren des Landes. Als zweites Zentrum und die älteste Stadt Polens gilt Kalisz. Schon im 2. Jh. erwähnt Ptolemäus die Stadt "Kalisia" in seinem Werk "Handbuch der Geographie. Zu den größeren Städten Großpolens gehören außerdem Konin, Piła, Ostrów Wielkopolski, Gniezno und Leszno.

Posen gilt heute als Handelshauptstadt Polens. Die Internationale Messe Posen (polnisch: MTP Międzynarodowe Targi Poznańskie) ist die führende Messe in Polen sowie einer der ältesten Messeveranstalter in Europa. Die erste Internationale Messe Posen fand 1947 statt. Der jährliche Veranstaltungskalender umfasst etwa 40 Fachmessen und -ausstellungen, an denen sich Tausende von Herstellern und Handelsfirmen aus aller Welt beteiligen.

Großpolen liegt mitten an der Kreuzung wichtiger Verkehrsverbindungen. Hier kreuzen sich Verkehrswege aus Berlin nach Moskau über Posen (Poznań), Konin und Warschau (Warszawa) sowie von Prag an die Ostseeküste über Breslau (Wrocław), Lissa (Leszno), Posen (Poznań).

Der Flughafen Poznań verbindet die Funktion eines Landesflughafens mit der Funktion eines internationalen Flughafens, der Posen mit vielen Städten Europas verbindet.

Deutsch-polnische Einrichtungen in Posen

  • Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Posen

    Amtsbezirk:

    Woiwodschaft Großpolen (woj. wielkopolskie); außer den Landkreisen, für die das Deutsche Generalkonsulat Danzig zuständig ist.

    Organization
    Christoph Garschynski
    Anschrift

    ul. Iłłakowiczówny 11

    60-789 Poznań

    Telefon
    +48 618 501 926
    Mobiltelefon
    +48 609 293 812
    Fax
    +48 618 501 927
  • Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer, Regionalbüro AHK Posen

    Bild vergrößern Die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) ist die größte bilaterale Kammer in Polen und eine der einflussreichsten deutschen Auslandshandelskammern (AHK) in der Welt. Seit 15 Jahren repräsentieren wir die Interessen von ca. 1000 Mitgliedsunternehmen. Die Kammer bietet einen professionellen Beratungsservice der Firmen aus Deutschland und Polen, erleichtert Ihnen die Kontakte und unterstützt die Entwicklung der ökonomischen Beziehungen zwischen Polen und Deutschland. Wir beraten Exporteure und Importeure, führen Marktanalysen durch, helfen neue Unternehmen zu gründen und finden seriöse Businesspartner. Außerdem bieten wir Schulungen und Ausbildungen an. 

    Organization
    Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer
    Anschrift

    Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer

    Regionalbüro AHK Poznań

    Ewelina Gnatkowska - Büroleiterin

    ul. Grunwaldzka 19

    60-782 Poznań

    Telefon
    +48 61 227 54 95
    Fax
    + 48 61 227 54 96
  • Der Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis in Poznan

    Bild vergrößern Der Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis in Poznan ist aus dem Deutschen Wirtschaftskreis hervorgegangen, der Anfang der 90er Jahre als informeller Treffpunkt deutscher Investoren ins Leben gerufen wurde. Ziele waren und sind der fachliche Austausch über Fragen des wirtschaftlichen Lebens sowie Aufbau und Pflege eines Kontaktnetzes mit Behörden und Institutionen vor Ort. Nach dem EU-Beitritt Polens hat der Kreis seine Aktivitäten verstärkt, unter anderem als Bindeglied zwischen deutschen und polnischen Investoren und regionalen Fachpartnern. Der Kreis versteht sich auch als eine Interessengemeinschaft deutscher und polnischer Unternehmen, die neben wirtschaftlichen auch kulturelle und gesellschaftliche Ziele umsetzen. Mitglieder sind Unternehmen in der Region Wielkopolska, vorzugsweise mit deutsch-polnischem Kapital, sowie Vertreter lokaler Institutionen und Verbände.

    Ansprechpartner:
    Przemysław Dąbrowski: + 48 605 314 155
    Gerold Voss: + 48 698 624 043
    Karolina Barałkiewicz – Sokal: + 48 608 69 43 79

    Organization
    Der Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis in Poznan
    Anschrift

    ul. Garbary 56
    61-758 Poznań

    Telefon
    + 48 605 314 155
  • Deutsche Bibliothek und Mediathek in Posen

    Seit vielen Jahren arbeitet das Goethe-Institut eng mit Partnerbibliotheken in Polen zusammen. In den Deutschen Bibliotheken und Miediatheken (früher bekannt als Deutsche Lesesäle) finden Sie Bücher und multimediale Informationen aus und über Deutschland. Das Goethe-Institut  unterstützt die Bibliotheken beim Aufbau ihrer deutschsprachigen Bestände und bietet gemeinsame Veranstaltungen an. Außerdem können Deutschlehrer dort Materialien für den Unterricht ausleihen. Im Amtsbezirk des Generalkonsulats Breslau sind drei Bibliotheken dieser Art zu finden, und zwar in Breslau, Posen und Kattowitz.
    Die Deutsche Bibliothek und Mediathek als Partnerbibliothek des Goethe-Instituts befindet sich im Collegium Novum der Universität in Posen. Die Bibliothek bietet regelmäßig um neue Bücher bereicherte Buchbestände an, insbesondere zur modernen deutschen Literatur, Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Germanistik und Geschichte Deutschlands.

    Organization
    Deutsche Bibliothek und Mediathek in Posen
    Anschrift

    Collegium Novum UAM
    Al. Niepodległosci 4, Gebäude B

    Telefon
    +48 61 829 37 96