Bundesverdienstkreuz für Bente Kahan

Bundesverdienstkreuz für Bente Kahan Bild vergrößern (© Deutsches Generalkonsulat Breslau) Bente Kahan wurde mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Bundespräsident Joachim Gauck würdigt damit die Verdienste der norwegisch-jüdischen Künstlerin um die Erinnerung an die Shoah, den Erhalt und die Vermittlung jüdischer Kultur und die Verständigung zwischen Juden, Deutschen und Polen. 

Bundesverdienstkreuz für Bente Kahan Bild vergrößern (© Deutsches Generalkonsulat Breslau) Die Geehrte lebt seit vielen Jahren in Wroclaw und leitet die Bente-Kahan-Stiftung, ohne die die Restaurierung der Synagoge zum Weißen Storch und die Einrichtung des Breslauer Zentrums für Jüdische Kultur und Bildung dort nicht möglich gewesen wäre.

Bundesverdienstkreuz für Bente Kahan Bild vergrößern (© Deutsches Generalkonsulat Breslau) Generalkonsulin Elisabeth Wolbers überreichte Bente Kahan das Bundesverdienstkreuz im Rahmen einer Feierstunde im Generalkonsulat. Unter den Gästen waren u.a. Rabbiner David Basok, Bischof Waldemar Pytel, der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Wroclaw Alexander Gleichgewicht, die Honorarkonsuln Dänemarks, Frau Maria Keller, und Norwegens, Herr Bartosz Masternak, sowie Mitglieder und Mitarbeiter der Bente-Kahan-Stiftung.

Bundesverdienstkreuz für Bente Kahan

Bundesverdienstkreuz für Bente Kahan